satirefilme.de

Das große Fressen (1973)

Satire aus Frankreich und Italien mit Marcello Mastroianni, Michel Piccoli und Ugo Tognazzi.

Fakten
Originaltitel: La grande bouffe
Herstellungsland: Frankreich und Italien (F)
Drehjahr: 1973
Länge: 129 Min.
Kinostart: kA
Genre: Satire
Jugendfreigabe: 18
  
Darsteller: Marcello Mastroianni, Michel Piccoli und Ugo Tognazzi
Regie: Marco Ferreri
Drehbuch: Marco Ferreri
Website: kA
Marcello Mastroianni, Philippe Noiret, Ugo Tognazzi und Michel Piccoli in der größten Orgie der Filmgeschichte
Handlung

Ein TV-Produzent, ein Restaurantbesitzer, ein Pilot und ein Richter ziehen sich in ihrem Lebensüberdruss in eine Villa am Rande von Paris zurück, um sich zu Tode zu fressen. Die zur Gesellschaft engagierten Prostituierten ziehen sich angewidert zurück. Nur die Lehrerin Andrea kostet das dekadente Arrangement bis zum Ende aus.

Über den Film

Der Film wurde unter dem Originaltitel "La grande bouffe" bekannt. Wenn Sie einen Film sehen wollen, der stachelig, hintergründig und tiefsinnig ist, werden Sie als Fan des Genres 'Satire' auf ihre Kosten kommen. In den Hauptrollen sehen Sie beispielsweise Michel Piccoli, Ugo Tognazzi und Marcello Mastroianni. Das Drehbuch zu "Das große Fressen" schrieb Marco Ferreri. In der Regie dieses 129 Minuten dauernden Films stand Marco Ferreri. Diesen Film hat man 1973 in Frankreich und Italien produziert. Altersfreigabe für "Das große Fressen" ist in Deutschland ab 18 Jahren. Die Fachpresse beurteilte den Film wie folgt: Marcello Mastroianni, Philippe Noiret, Ugo Tognazzi und Michel Piccoli in der größten Orgie der Filmgeschichte.

 
Ähnliche Filme

Wenn Ihnen "Das große Fressen" gefallen hat, könnten Ihnen auch folgende Satirefilme gefallen: